Rezension: „FRAUEN LITERATUR“ von Nicole Seifert

Was ist eigentlich wahre Weltliteratur? Welche Autor*innen haben die wichtigen Klassiker geschrieben? Johann Wolfgang von Goethe, William Shakespeare, Ernest Hemingway, James Joyce, usw. Die Liste kann man fast endlos fortsetzen, allerdings werden hauptsächlich männliche Namen draufstehen. Warum ist das so? Und wie wird auch zeitgenössische Literatur von Autorinnen oft noch immer abgewertet? Über weibliches Schreiben und dessen Rezeption schreibt Nicole Seifert in ihrem Buch FRAUEN … Rezension: „FRAUEN LITERATUR“ von Nicole Seifert weiterlesen

Rezension: „Auf Basidis Dach“ von Mona Ameziane

Vorweg eine Fernweh-Warnung. In ihrem Debüt Auf Basidis Dach schreibt Mona Ameziane vor allem über ihre Spurensuche in Marokko. Von daher könnte es euch mit dem Buch wie mir gehen und euer Verlangen von Kapitel zu Kapitel stärker werden, einen ordentlichen Pfefferminztee auf einem der Dächer von Fès zu trinken – am liebsten mit der Autorin zusammen. Leider muss ich es wohl gerade dabei belassen, … Rezension: „Auf Basidis Dach“ von Mona Ameziane weiterlesen

Buchrezension „Deutschland was geht – Das Wimmelbuch“

Was haben Waldo von „Wo ist Waldo?“ und Hazel Brugger gemeinsam? Wenig, würde man vermutlich erstmal denken, außer vielleicht ein ähnlich verschmitztes Grinsen und eine ähnlich optimistische Gangart. Scheinbar war das Hazel Brugger und Thomas Spitzer nicht genug, denn nun haben auch sie ein Wimmelbuch geschaffen. Gezeichnet wurden die beiden dabei von Jannes Weber, der bereits seit der ersten Folge „Deutschland Was Geht“ die Grafiken … Buchrezension „Deutschland was geht – Das Wimmelbuch“ weiterlesen

Rezension: „Wir können mehr sein: Die Macht der Vielfalt“ von Aminata Touré

Aminata Touré ist seit 2019 Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Sprecherin für die Themen Migration und Flucht, Antirassismus, Frauen und Gleichstellung, Queerpolitik, Religion sowie Katastrophenschutz und Rettungsdienst bei den Grünen. Sie ist nicht nur die erste afrodeutsche Vizepräsidentin in Deutschland, sondern auch die jüngste. Über ihren Weg in die Politik und ihren Erfahrungen als Schwarze Frau hat sie nun ein interessantes und sehr persönliches Buch … Rezension: „Wir können mehr sein: Die Macht der Vielfalt“ von Aminata Touré weiterlesen

Rezension: „Der Tod des Vivek Oji“ von Akwaeke Emezi

Der Roman Der Tod des Vivek Oji wurde bereits viel gelobt, weshalb ich definitiv hohe Erwartungen an den Roman hatte. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass das Buch mich voll in seinen Bann gezogen und definitiv nicht enttäuscht hat. Vor allem die vielen queeren Themen, die angesprochen werden, haben das Buch zu einer tollen Leseerfahrung gemacht. Doch erstmal ein paar Worte zum Inhalt Eines … Rezension: „Der Tod des Vivek Oji“ von Akwaeke Emezi weiterlesen

Rezension: „Unsere anarchistischen Herzen“ von Lisa Krusche

Alles beginnt damit, dass Charles‘ Vater nackt durch Berlin rennt. Charles per Uber hinterher. Das ist der Einstieg in Lisa Krusches Debütroman Unsere anarchistischen Herzen. Was fulminant beginnt, plätschert dann allerdings erstmal ein bisschen vor sich hin, entwickelt aber rund um die beiden Protagonistinnen einen Sog, sodass man trotz einiger Längen eigentlich nicht möchte, dass das Buch endet. Lisa Krusche und ihr Roman kamen mir … Rezension: „Unsere anarchistischen Herzen“ von Lisa Krusche weiterlesen

Ein Picknick mit Von Wegen Lisbeth

„Komm mal rüber, bitte!“ – Wenn die deutsche Indie-Pop-Band aus Berlin Von Wegen Lisbeth zum Picknicken einlädt, lassen die Fans nicht lange warten. Am Freitagabend war die Wiese vor der Galopprennbahn in Köln gefüllt mit bunten Decken, Picknickkörben und das Feierabend-Bier durfte natürlich auch nicht fehlen. Mit alten und neuen Songs heizte die Band ein, sodass die meiste Zeit über die Picknickdecke zum Dancefloor wurde. … Ein Picknick mit Von Wegen Lisbeth weiterlesen

Rezension: „Komplett Gänsehaut“ von Sophie Passmann

Ich mag Sophie Passmann. Ich folge ihr auf Social Media, habe ihren Podcast Die Schaulustigen gern gehört und mochte auch ihre ersten Bücher Alte weiße Männer und Frank Ocean. Deshalb tut es mir leid, zu sagen, dass Komplett Gänsehaut nicht meins war. Nach den ersten 25 Seiten der print-Version habe ich das Buch entnervt zugeklappt und wollte es eigentlich bleiben lassen. Ich habe es dann … Rezension: „Komplett Gänsehaut“ von Sophie Passmann weiterlesen

Iranisches Filmfestival Köln – Ill Fate

Visions of Iran Film: Ill Fate / Bakhte Parishan Regie: Sahar Khoshnam Eine Frau bekommt eine Ohrfeige – eine weitere Frau bekommt eine Ohrfeige – noch eine – und noch eine. Es ist eine heftige Montage, mit der die Dokumentation „Ill Fate“ wenige Sekunden nach einem Mini-Teaser startet. Die explizite Darstellung von körperlicher Gewalt gegen die Frauen ist eine drastische Ansage. Direkt zu Beginn wird … Iranisches Filmfestival Köln – Ill Fate weiterlesen

Iranisches Filmfestival Köln – Drowning in holy water

Der Film „Drowning in holy water“ (2020) von Navid Mahmoudi zeigt eine emotionale und ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen zwei Geflüchteten, deren Geschichte unerwartet tragisch endet. Das iranische Filmfestival Köln nimmt mit diesem Film politische Themen wie Migration und Ehrenmord in sein Programm. Der Film überzeugt durch spannende, schonungslose Szenen und interessanten Kameraperspektiven. Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa Es ist warm, eng und dunkel in … Iranisches Filmfestival Köln – Drowning in holy water weiterlesen