Premiere: Draußies-Snacks ist da!

Man kennt es, man liebt es: Das Snack-Format vom Podcast “Drinnies“! Immer, wenn Giulia und Chris wieder mal eine knackfrische Snack-Empfehlung raushauen, spitzt unsere Redaktion freudig die Ohren. Wir teilen nicht nur die Snack-Liebe mit den beiden “DRINNIES“-Hosts, sondern die meisten von uns würden sich auch selbst als Drinnies bezeichnen. Es gibt natürlich wie immer die Ausnahme von der Regel. Alike ist so ein Exemplar. … Premiere: Draußies-Snacks ist da! weiterlesen

Noga Erez in Köln!

Foto: Timothy Cochrane Am 31.05.22 ist es soweit: Noga Erez tritt im Luxor in Köln auf. Auf unserem Blog haben sich direkt zwei Noga-Erez-Fans gefunden, Katrin und Franzi. Vielleicht gehört ihr auch bald dazu, wir versuchen euch hier mal von ihrer Musik zu überzeugen. In ihren alternativen, elektronischen Songs mit Hip-Hop-Einflüssen nimmt die Sängerin aus Tel Aviv ernste Themen von Tod bis zu toxischen Beziehungen … Noga Erez in Köln! weiterlesen

„Entlove You“ -Theaterrezension

Im Rahmen des Sommerblut Kulturfestival 2022 zeigt die Theaterproduktion von Interfemme* e.V. das Stück „Entlove You“ in der TanzFaktur in Köln. In dem Stück geht es darum, wie wir Liebe neu denken können. Was gibt es für Formen, Rollen und Muster zu lieben? Wie wollen wir lieben und geliebt werden? Franzi und Theresa waren in der Premiere und haben mit der Regisseurin Ana Valeria González … „Entlove You“ -Theaterrezension weiterlesen

Rezension „Wie wir die Welt sehen“ von Ronja von Wurmb-Seibel

„Schlechte Nachrichten sind nicht das Ende einer Geschichte, sie sind erst der Anfang“, schreibt Journalistin, Filmemacherin und Autorin Ronja von Wurmb-Seibel in ihrem neuen Buch. Es heißt Wie wir die Welt sehen. Was negative Nachrichten mit unserem Denken machen und wie wir uns davon befreien können und der Titel ist Programm. Das Buch ist ein Plädoyer dafür, unseren Nachrichtenkonsum, aber auch unsere eigenen Erzählungen zu … Rezension „Wie wir die Welt sehen“ von Ronja von Wurmb-Seibel weiterlesen

Japanische Buchempfehlungen

Ich liebe japanische Popkultur und japanische Literatur ist da keine Ausnahme. Seit meiner Reise nach Japan im Jahr 2017 lese ich regelmäßig Geschichten japanischer Autor*innen. Irgendwie schaffen es japanische Romane meistens, unglaublich berührend zu sein, ohne dabei kitschig zu wirken. Oft sind die Geschichten auch etwas schräg und surreal, ohne gleich Fantasy-Literatur zu sein. Diese – zumindest für meine westliche Brille – unkonventionelle Art des … Japanische Buchempfehlungen weiterlesen

Tsundoku und du so?

Ich bin mir sicher, jede:r von euch hat so einen: Ob neben dem Bett, im Regal oder zumindest digital aufgelistet: Einen Stapel, der manchmal immer größer wird, auf den man mit Vorfreude entgegenfiebert und der wahrscheinlich niemals verschwinden wird. Auf meinem befinden sich momentan 10 Bücher – ich spreche vom Tsundoku. Tsun-was? Fragt ihr euch jetzt vielleicht. Ich bringe etwas Licht ins Dunkle: Tsundoku kommt … Tsundoku und du so? weiterlesen

Streetart in Jordanien

„We all need art, art is therapy, art is human expression, art is life.“ Mit Blick auf die Graffitis in Amman kann ich gut nachvollziehen, was Alaeddin damit meint. Alaeddin ist viel auf den Straßen der Altstadt von Amman unterwegs, weiß einiges über die Straßenkunst und ist Teil der Hip-Hop-Szene in Jordanien. Die Kunst, die ich in den letzten Wochen auf den Straßen von Amman gesehen … Streetart in Jordanien weiterlesen

Winken zum Abschied – Das Revival dank Video Calls

Es ist Mittwochnachmittag und der Video Call, der schon seit Stunden geht, über ein Thema, das du schon vergessen hast, zieht sich scheinbar ins Endlose. Dein Kaffee ist leer, du müsstest mal, das Schildchen deiner Jogginghose kratzt, du unterdrückst ein Gähnen. Dann spricht der Call-Initiator die erlösenden Worte: „Gut, das war es für heute, bis morgen!“ Du lächelst erleichtert, hebst deine Hand und winkst deinen … Winken zum Abschied – Das Revival dank Video Calls weiterlesen

Rezension: „Butter“ von Asako Yuzuki

Feminismus und Essen sind zwei meiner Lieblingsthemen, die auf den ersten Blick gar nicht viel miteinander zu tun haben. Der Roman Butter der japanischen Autorin Asako Yuzuki, übersetzt von Ursula Gräfe, verknüpft diese Themen auf interessante Art und Weise und hat mir nicht nur deshalb sehr gut gefallen. Doch erstmal ein paar Worte zum Inhalt Rika ist eine junge Journalistin und recherchiert zum Fall der … Rezension: „Butter“ von Asako Yuzuki weiterlesen

Negative Nachrichten: Hurra, die Welt geht unter

Na, heute auch schon wieder eine Unmenge an Nachrichten konsumiert? Was glaubst du, wie viel Prozent dieser Nachrichten, war negativ? Wie viele Schreckensmeldungen, Katastrophenberichte und Schicksalsschläge musste dein Gehirn heute schon wieder verarbeiten? Vor einiger Zeit habe ich mal einen Beitrag darüber geschrieben, wo sich im Nachrichtenuniversum auch ein paar Lichtblicke und positive Nachrichten finden lassen, wenn man mal ein Gegengewicht braucht. Aus gegebenem Anlass … Negative Nachrichten: Hurra, die Welt geht unter weiterlesen